Wichtige Tipps, wie ihr eure Haare schonend und richtig wascht und trocknet, haben wir euch schon in einem separaten Blogbeitrag zusammengeschrieben. Doch nicht nur beim Waschen an sich, sondern auch bei der Auswahl des richtigen Shampoos gibt es einiges zu beachten:

Du hast vielleicht schon mal gehört, dass Shampoo frei von Silikonen, Parabenen und Sulfaten sein sollte. Doch was machen diese Stoffe eigentlich?

Warum schädigen Silikone meinem Haar?

Silikone legen sich um das Haar und glätten es optisch. Somit glänzt das Haar mehr und sieht sehr seidig aus. Das Problem dabei ist allerdings, dass die Haare unter der Schicht austrocknen und keine pflegenden Stoffe mehr an das eigentliche Haar gelangen. Werden solche Shampoos häufig verwendet, so legen sich die Silikone schichtweise über die Haare und lassen diese sehr schwer werden. Zudem sind die Auswirkungen für den Körper sowie die Umwelt noch nicht richtig erforscht. Wir raten dir: Finger weg davon!

Silikonfreie Shampoos sind sehr gut erkennbar, da normalerweise eine Aufschrift wie bspw. „Silikonfrei“ groß aufgedruckt ist. Um sicher zu gehen, kannst du dir aber auch selbst die Inhaltsstoffe ansehen.

Dimethicon, Amodimethicon und Dimethiconol sind Silikone, die am meisten in Shampoos enthalten sind. Zudem erkennst du Silikone an folgenden Endungen:

  • cone
  • conol
  • oxane
  • glycol

Warum schädigen Sulfate meinem Haar?

Sulfate lassen das Shampoo so richtig schäumen. Allerdings ist dieser Schaum nicht nützlich, sondern greift sogar die Haare und die Kopfhaut an und kann im schlimmsten Fall sogar zu Hautirritationen führen.

Viel besser ist ein sulfatfreies Shampoos. Wenn du sulfatfreie Shampoos verwendest, wirst du weniger Haarausfall haben, keine Hautirritationen und weniger Spliss. Wenn du deine Haare gefärbt hast gibt es einen weiteren Vorteil: Die Farbe bleibt länger schön und kräftig.

Wundere dich bitte nicht, dass diese Shampoos nicht so richtig schäumen – deine Haare werden dennoch genauso sauber.

Sulfate erkennst du an folgenden Bezeichnungen: 

  • Ammonium Lauryl Sulfate 
  • Ammonium Laureth Sulfate 
  • Sodium Lauryl Sulfate 
  • Sodium Laureth Sulfate

Warum schädigen Parabene mein Haar?

Parabene sind Konservierungsstoffe, sorgen für eine längere Haltbarkeit des Shampoos und schützen die Haarprodukte vor Bakterien und Pilzen. Allerdings können Parabene Allergien hervorrufen und das Krebsrisiko erhöhen.

Wir empfehlen dir Shampoos ohne Parabene zu wählen, um dich selbst zu schützen.

Parabene erkennst du an folgenden Bezeichnungen:

  • Methylparaben 
  • Ethylparaben 
  • Propylparaben

Dein Haar wird es dir auf Dauer sehr danken, wenn du Shampoos ohne Silikone, Parabene und Sulfate benutzt. Sie werden gesünder werden, einen eigenen tollen Glanz entwickeln und kräftiger werden.

Es gibt mittlerweile sehr viele tolle Shampoos zu kaufen, welche silikonfrei, parabenfrei und sulfatfrei sind!