Woran musst du bei dem Wort „Marmor“ spontan denken? Vielleicht an edle, protzige Paläste, an luxuriöse Bauten? Lange Zeit war Marmor für Wohlhabende ein Statussymbol – doch inzwischen ist das Gestein zu einem echten Trendmaterial für jeden Einrichtungsstil geworden.

Der natürliche Stein Marmor ist sehr vielfältig, aufgrund der unterschiedlichsten Formen und Verarbeitungsarten. Denn er lässt sich bürsten, schleifen, polieren oder bleibt in seiner ursprünglichen Form.

Außerdem ist jeder Stein ein Unikat aufgrund der natürlichen, feinen, wunderschönen Maserung – welche bei jedem Stein verschieden ist.

Im Home-Bereich wird Marmor besonders gern dezent und bewusst eingesetzt und besticht damit durch seine Schlichtheit und Eleganz und ist somit sehr zeitlos.So sind bspw. Untersetzer, kleine Deko-Elemente oder Vasen mit marmorierter Musterung sehr beliebt. Denn aufgrund des schlichten Musters kann Marmor fast mit allen anderen Farben und Materialien kombiniert werden – und ist somit ein echtes Must-Have für jeden Einrichtungsstil!

Allerdings ist Marmor nicht gleich Marmor, weshalb wir euch einen kleinen Einblick in die verschiedenen Arten geben:

Weißer Carrara Marmor (weiß)

Der weiße Carrera Marmor, welcher in der Toscana abgebaut wird, ist die bekannteste Marmorart und zeichnet sich aus durch strahlendes Weiß. Von der Mineralisierung hängt ab, inwieweit er von den typischen grauen Marmorierungen durchzogen ist – es gibt ihn aber auch in reinem weiß.

Weißer Marmor ist besonders elegant und kann mit allen anderen Dingen kombiniert werden, weshalb wir besonders große Fans des weißen Marmors sind.

Wusstet ihr, dass Teile des Marmors, welche nicht verwendet werden, zu Staub zermahlen werden und bspw. in Tabletten für den Knochenaufbau vorkommen?

Der Guatemala ist dunkelgrün und wird selten von hellen Quarzadern durchzogen, weshalb der kühle Stein nur ganz leicht durch verschiedene, grüne Schattierungen marmoriert ist. 

Der Guatemala wird in Indien abgebaut und findet aufgrund der starken Farbe bei großflächigen Verzierungen, oder aber auch bei Designerstücken, Verwendung.

Wir würden grünen Marmor am liebsten mit goldenen Accessoires kombinieren. 

Emperador Marmor (braun)

Der Marron Emperador wird in Spanien abgebaut und wirkt aufgrund der braunen Farbgebung im Vergleich zu den anderen Marmorarten sehr warm und harmonisch. Er ist gekennzeichnet durch hellbraune bis hin zu dunkelbrauner Marmorierung und ist teilweise mit weißen Linien durchzogen.

Brauner Marmor sieht besonders schön aus in Kombination mit hellen Möbeln/ Böden oder Accessoires.

Marquina Marmor (schwarz)

Der Marquina Marmor wird ebenso in Spanien abgebaut und ist gekennzeichnet durch seine tiefschwarze Farbe mit weißer Maserung. Allerdings ist wichtig zu wissen, dass der schwarze Marmor nicht frostbeständig und somit nur für die Inneneinrichtung geeignet ist.

Der schwarze Marmor lässt sich toll mit kräftigen Farbakzenten kombinieren.

Papeterie im Marmor-Look

Auch für Grußkarten, Hochzeitskarten oder sonstige Papeterie eignet sich der Marmorlook sehr gut, da es sich so gut mit anderen Formen und Mustern kombinieren lässt. Die edlen Schlieren und feinen Muster werden hierbei meistens in sanften Tönen wie gold oder grau, oder auch im kontrastreichen schwarz-weiß Muster verwendet. Durch die zarten Marmorierung wirkt die Optik der Papeterie sehr hochwertig und beeindruckend. Dies wird besonders gern mit mit gold, rosegold, rosa und türkis vereint.

Karten mit trendigen Marmor-Details können sehr modern als auch klassisch sein – je nachdem, mit welchen Designs der Marmor-Look kombiniert wird.